MP3-Player im Wasser verwenden?

Tauchen WasserMP3-Player haben vielseitige Einsatzgebiete, doch können sie auch im Wasser – zum Beispiel zum Schwimmen oder Tauchen – verwendet werden?

Die Antwort ist: jein. Nicht alle Geräte können im Wasser verwendet werden, aber es gibt spezielle, wasserdichte MP3-Player, die genau für diese Zwecke hergestellt wurden.

 

 

 Was macht einen guten, wasserdichten Player aus?

Ein guter MP3-Player zeichnet sich, neben seiner ausgezeichneten Soundqualität, durch eine hohe Wasserfestigkeit aus. Diese wird in Deutschland durch den „IP – Code“ angegeben. Der IP-Code besteht aus den beiden Buchstaben „IP“ und 2 Zahlen. Die erste Zahl gibt dabei den Schutz gegen Fremdkörper (wie etwa Staub) und Berührungen, die zweite Zahl den Schutz gegen Wasser an. Für einen guten wasserdichten Player ist somit die zweite Zahl von hoher Relevanz. So bieten Geräte mit der Zahl 4 beispielsweise lediglich Schutz gegenüber Spritzwasser, während Geräte mit der Zahl 8 für dauerndes Untertauchen geeignet sind. Um den MP3 – Player beim Schwimmen nutzen zu können, sollte er also mindestens die Zahl 8 haben.

Manche Hersteller geben allerdings keinen IP-Code an, sondern lediglich die Information, bis zu welcher Tiefe der MP3-Player wasserdicht ist. Hier muss sich auf die Angabe des Herstellers verlassen werden.

Achte beim Kauf also genau darauf, ob und wenn ja welcher IP-Code angegeben ist.

Welche Arten gibt es?

Grundsätzlich gibt es 2 Arten von wasserdichten MP3-Playern: diejenigen mit Kabel und die ohne Kabel.

MP3-Player mit Kabel: Diese Art von Geräten sind, genau wie die klassischen Player, mit einem Klinkenanschluss und ein paar Kopfhörern ausgestattet. Je nach Ausführung werden sie mit einem Gummiband am Arm, beziehungsweise Kopf oder mit einem Clip an der Schwimmbrille befestigt. Ein Nachteil dieser Version ist natürlich das Kabel. Dies mag einige stören und einige nicht. Hier kann jeder selbst entscheiden, was er bevorzugt.

MP3-Player ohne Kabel: Diese Geräte werden wie Kopfhörer auf die Ohren gesetzt. Die Technik ist intern verbaut, so dass hier ein zusätzliches Kabel überflüssig ist. Sie bieten einen hohen Komfort und können direkt am Kopf bedient werden.

Auf welche Variante letztendlich fällt, hängt vorwiegend von den persönlichen Vorlieben ab.

Muss es unbedingt ein wasserdichter MP3-Player sein?

Aber muss es denn unbedingt ein wasserdichter MP3-Player sein? Reicht nicht auch eine spezielle Schutzhülle, welche viele Hersteller für ihre Geräte anbieten?  Oft ist dies schließlich die preisgünstigere Alternative.

Zuerst muss natürlich gesagt werden, dass es mit dieser Hülle allein oft nicht getan ist, denn es werden auch wasserdichte Kopfhörer benötigt, was Mehrkosten verursacht.

Die Handhabung ist oftmals recht umständlich und es besteht immer das Risiko, dass die Hülle doch nicht zu 100% schützt und das Gerät letztlich beschädigt wird. Hier kann zwar immer der Test mit einem „unwichtigen“ Gegenstand, der auch in die Hülle passt, gemacht werden, aber ein gewisses Restrisiko bleibt bestehen.

Letztendlich muss jeder für sich entscheiden, ob für ihn eine Hülle ausreichend ist oder ob mehr investiert und gleich ein wasserdichter MP3-Player gekauft wird.

Fazit

Gegen Langeweile beim Schwimmen oder einfach nur zur Motivation eignen sich wasserdichte MP3-Player sehr gut.

Zu beachten ist beim Kauf vor allem die Wasserfestigkeit, die einem zeigt, ob das Gerät für das gewünschte Einsatzgebiet auch geeignet ist.

Achte auch auf bisherige Kundenbewertungen, denn sie geben oftmals eine erste Einschätzung ob sich der Kauf lohnt oder nicht.